Andre Daus

Werden meine Mitarbeiter bald durch Roboter ersetzt?

15.04.2019 | 2 Minuten Lesezeit

Recht oft kommt mir die Frage zu Ohren: „Werden die Mitarbeiter bald durch Roboter ersetzt?“ Ich frage mich dann: Warum sollten sie? Schauen Sie sich mal Ihr Unternehmen an – wollen Sie Mitarbeiter durch Roboter ersetzen? Ich stelle mir das gerade ein bisschen merkwürdig vor, je nachdem, welche Branche wir betrachten.


Werden meine Mitarbeiter bald durch Roboter ersetzt?

Wo macht ein Roboter Sinn?

Stelle ich mir den Bäcker um die Ecke vor, sehe ich dort keinen Roboter, der aussieht wie ein Mensch, sondern eher einen Backautomaten. In Supermärkten gibt es heute schon so etwas. Aber wenn ich wirklich ein handwerkliches Brot haben möchte, möchte ich das dann von einem Roboter bekommen? Ich denke eher nicht. So geht es sicherlich auch anderen Kunden. Sie möchten beim Bäcker mit einem Menschen sprechen. Auch im Dienstleistungsgewerbe macht es aus meiner Sicht wenig Sinn, einen Menschen im Büro durch einen menschlich aussehenden Roboter zu ersetzen. Hier könnten höchstens Prozesse  automatisiert werden. Bitte nicht Roboter mit Automatisierung gleichsetzen. Ein Roboter macht etwas. Sie kennen das vielleicht von Messeveranstaltungen, wo diese kleinen japanischen Roboter mit großem Bildschirm vorne drauf mit leuchten Augen die Besucher ansprechen. Wenn Sie der Einzige sind, der einen solchen Roboter auf der Messe im Einsatz hat, haben Sie einen Hingucker. Dieser ersetzt dann einen Mitarbeiter oder eine Hostess. Das ist in der Tat so. Aber die Gespräche müssen nachher wieder mit Menschen geführt werden.

In der Fertigungsindustrie ist es durchaus sinnvoll, Menschen durch Roboter zu ersetzen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Autoindustrie, wo die einzelnen Teile zusammengeschweißt werden. Das erledigt ein Roboter ganz präzise. Es ist auch wesentlich ungefährlicher für die Menschen, damit zu arbeiten. Außerdem sind diese Arbeiten durch den Einsatz von Robotern viel leichter und werden effizienter erledigt als es durch menschliche Hand allein möglich wäre. Ja, der Arbeitsplatz des Zusammenschweißens fällt an der Stelle weg, aber Sie brauchen auf der anderen Seite dann Ingenieure – Fachkräfte –, die diesen Roboter bedienen können.

Keine pauschale Ablösung von Mitarbeitern

Alles in allem können wir sagen, dass eine pauschale Ablösung von Mitarbeitern durch Roboter so nicht gegeben ist. Wir müssen tatsächlich punktuell genau entscheiden, ob es an der Stelle und für den Zweck, wo der Roboter eingesetzt werden soll, wirklich sinnvoll ist. Denn eins dürfen wir nicht vergessen: Auf der einen Seite hat auch der Roboter Fixkosten für Anschaffung, Wartung, Stromverbrauch, Kapazitäten, Verschleiß, Ersatzteile, Reparatur etc. Es macht also keinen Sinn zu sagen, wir nehmen einen Roboter, der ist immer billiger als ein Mitarbeiter. Dem ist nicht so. Ein Roboter kann (noch) nicht die Empathie eines Menschen vermitteln. Aber genau das braucht es für den Umgang mit Mitarbeitern, bei Kundenanfragen, Terminvergaben usw.

Immer unterstützend

Ich propagiere immer, dass der Mensch und die Mitarbeiter sich durch die Hilfe von Robotern mehr auf kreative Tätigkeiten konzentrieren können. Roboter sind immer unterstützend. Sie entlasten den Menschen in stupiden, gleichmäßigen, immer wiederkehrenden Prozessen.

Haben Sie vielleicht eine andere Meinung dazu, oder haben Sie ein ganz besonderes Problem, was Sie an der Stelle gerne mal besprechen möchten? Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail oder rufen Sie unter der angegebenen Telefonnummer an. Ich freue mich darauf und melde mich dann bei Ihnen und wir sprechen, wie das in Ihrer persönlichen Situation aussieht. Bleiben Sie neugierig!

Jetzt kostenfrei Termin vereinbaren

Ähnliche Beiträge

zurück